Uwe Tokarski UG & Co.KG
Ihr Partner in der Region.
Uwe Tokarski UG & Co.KG
Ihr Partner in der Region.

Kamine

Ob innovative Pelletofen-Technik mit Holzpellets zum Beheizen eines Raumes oder eines ganzen Hauses, z.B. in Kombination mit einer thermischen Solaranlage, oder das klassische Feuer-Erlebnis mit Stückholz im Design-Kaminofen: Buderus bietet jedem Anspruch und jedem Wohnraum "wärmer wohnen".

Brennende Fragen zu Kachelofen, Heizkamin und Kaminofen

Wohlfühlwärme und Holzfeuer-Atmosphäre: Umweltfreundlich und kostensparend heizen mit Holz liegt im Trend. Doch bevor man sich für ein System entscheidet, stellen sich Fragen zur Auswahl des richtigen Ofens.
© Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
© Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
© Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
© Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Nachweispflicht für Emissionswerte bei Kamin und Kachelofen

150 Milligramm Feinstaub und vier Gramm Kohlenmonoxid pro Kubikmeter Abgas - diese Grenzwerte für Kamine und Kachelöfen legt das Bundesimmissionsschutzgesetz fest. Stößt der heimische Ofen mehr aus, muss er in den nächsten Jahren nachgerüstet oder erneuert werden.
Heizen mit Holz, Holzheizung© Foto: Energie-Fachberater.de
Foto: Energie-Fachberater.de
Heizen mit Holz, Holzheizung© Foto: Energie-Fachberater.de
Foto: Energie-Fachberater.de

Ein Brennstoff, tausend Möglichkeiten: Heizen mit Holz

Seine zahlreichen Vorteile sorgen dafür, dass der traditionelle Brennstoff Holz auch in der Zeit top-moderner Heizsysteme nicht zum alten Eisen gehört. Vielmehr bietet das Heizen mit Holz zahlreiche Möglichkeiten, Heizkosten zu sparen. Vom Kamin- oder Kachelofen über die Hackschnitzelheizung bis zur Holzpellet-Zentralheizung - der heimische, regenerative Energieträger schont die Umwelt und den Geldbeutel.
Wie für Öl- oder Gasheizungen ist das Energielabel seit Januar 2018 nun auch für Kaminöfen, Pelletöfen, Heiz- und Kamineinsätze Pflicht. Der Aufkleber zeigt die Effizienz industriell gefertigter Heizungen und hilft, verschiedene Geräte einfach miteinander zu vergleichen. Neben Leistung und Preis wird damit auch der Energieverbrauch zum entscheidenden Kaufkriterium.
Wie für Öl- oder Gasheizungen ist das Energielabel seit Januar 2018 nun auch für Kaminöfen, Pelletöfen, Heiz- und Kamineinsätze Pflicht. Der Aufkleber zeigt die Effizienz industriell gefertigter Heizungen und hilft, verschiedene Geräte einfach miteinander zu vergleichen. Neben Leistung und Preis wird damit auch der Energieverbrauch zum entscheidenden Kaufkriterium.

Energielabel jetzt auch für Öfen und Kamine

Wie für Öl- oder Gasheizungen ist das Energielabel seit Januar 2018 nun auch für Kaminöfen, Pelletöfen, Heiz- und Kamineinsätze Pflicht. Der Aufkleber zeigt die Effizienz industriell gefertigter Heizungen und hilft, verschiedene Geräte einfach miteinander zu vergleichen. Neben Leistung und Preis wird damit auch der Energieverbrauch zum entscheidenden Kaufkriterium.
© Foto: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Foto: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
© Foto: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Foto: HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.

Energielabel jetzt auch auf Feuerstätten

Welcher Ofen darf’s denn sein? Auf einen gemütlichen Platz am Feuer wollen viele Bauherren nicht verzichten und so zählt der Kaminofen in vielen Eigenheimen inzwischen zur Grundausstattung. Bei der Auswahl des passenden Ofens bietet künftig das Energielabel Orientierung. Dieses ist seit Anfang 2018 auf Kaminofen, Heizkamin, Kachelofen mit Heizeinsatz und Pelletofen Pflicht.